Die morbide Welt klassischer Motorräder
Die morbide Welt klassischer Motorräder
Klassische Motorräder als Kunstobjekte - 05605-8064434 -
Klassische Motorräder alsKunstobjekte - 05605-8064434 -   

- wie ich 'Rocker' wurde 2

...die Kifferei war eine völlig neue Erfahrung. Man konnte regelrecht 'abheben' und eine ruhige Entspannung finden,aber auch den ganzen Abend nur rumblödeln.Oder man konnte in aller Seelenruhe Musik hören,-und siehe da...

 

1971 fuhr ich den 1. 'richtigen' CHOPPER in Kassel und zwar, eine zur damaligen Zeit 'irre geile' 250-er-MAX.Jeden Abend legte ich das Ding demonstrativ vor dem Eingang unserer Stammkneipe 'LOHMANN' lässig auf den Seitenständer,traf meine Kumpels,trank mein Bier,blödelte rum und schaute den Mädels auf den Arsch...

 

---und dann eines Tages im Sommer,meine Eltern waren im Urlaub,ich hatte ebenfalls Urlaub,saßen zwei oder drei meiner Kumpels freitags mit mir in meinem Zimmer unterm Dach.Wir tranken,kifften und hörten Musik.Da packt unser Obersuchtknochen ein Klümpchen Stanniolpapier in der Größe eines Stecknadelkopfes aus und sagt,darin wäre ein LSD-Trip. Nach langem Für und Wider wurde die Stecknadel geteilt und geschluckt.Während der Wartezeit auf die Wirkung formulierte sich die Kernfrage unserer zukünftigen Wochenenden: " MERKST DU SCHON WAS...?"

 

---und dann ging es los !!!!!!

Die ganze Nacht haben wir nur gekichert oder uns halb tot gelacht, gealbert, gescherzt und geschunkelt. Aber danach, in der Einschlafphase ging ein Film ab, den ich noch nie erlebt und erfühlt hatte. Noch war das Ganze nicht zu beschreiben oder genauer zu definieren.

Jedenfalls setzte ich mich am nächsten Morgen auf meinen Chopper, natürlich mit dem Schlafsack um die Rückenlehne gebunden und dem Helm obendrauf und fuhr Richtung Süden...

 

...in der Folge haben wir jedes Wochenende derartige Sitzungen abgehalten und uns mit LSD ,Shit und Bier zugedröhnt,dass es nicht mehr schön war.Besser gesagt,es war irre interessant! Ich begann,die Sache zu steuern und schon bald konnte ich,wie eine Platte,meine Wunschvisionen 'auflegen' oder auch-allerdings mit Mühe- die sog. 'Horrortrips' verdrängen.

Und ich versuchte-oder mußte- diese visuellen Erlebnisse,die immer von der gehörten Musik gesteuert waren, darzustellen.Vielleicht mußte ich dies auch nur,um mein Gehirn zu reinigen,-sonst wäre ich wahrscheinlich verrückt geworden...

 

Skulpturen

aus

Motorradschrott

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die

Photomodelle

 

 

 

Photobücher

und Kalender

Technik:

Aufbereitung

Kaufberatung und

Bewertung

 

          Brotlose Künste

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulf Dauselt