Die morbide Welt klassischer Motorräder
Die morbide Welt klassischer Motorräder
Klassische Motorräder als Kunstobjekte - 05605-8064434 -
Klassische Motorräder alsKunstobjekte - 05605-8064434 -   

- kein 'Kaffee-Räizer'

Nun hatte ich in meinen Beständen noch uralte Zierstreifen, die ich todesmutig mit lockerer Hand längs über das Motorrad verklebte. Und siehe da: gar nicht so übel.

Um allen Spekulationen Vorhaut zu leisten: es wird kein ‚Kaffee-Räizer’! Diese Unmode finde ich nämlich mittlerweile zum Kotzen! Zumal es nicht ‚Coffee’, sondern ‚Cafe’-Racer’ heißt,- zum Donner! Die britischen Kasperköpfe haben nämlich nicht unentwegt auf ihrem Hobel Kaffee gesoffen oder die Brühe in den Tank gebullert, sondern sind mit ihren Norton, Triumph und ASBs zu ihrem Stamm-Cafe’ ( oder Kneipe ) gefahren, wo noch mehr von diesen Heinis ’rumlungerten, um dann- Schrauben kotzender Weise- mit den Apparaten um die Ecken zu ballern; so war das - Ende!

Irgendwann in den 90-er Jahren wurde dieser Schwachsinn dann- nostalgisch verklärt- wieder aufgenommen. Da konnte man dann die Überlebenden in stark verwittertem Zustand und eingequetscht in ihre alten Monturen herumstaksen sehen. Ein eigentlich rührender Akt, wenn nicht die zahlreichen jüngeren ‚Biker’ dieses Kulttreffen durch ihre Anwesenheit und ihrer zu 'Kaffee-Räizern' umverwüsteten Neuzeit-'Bikes' entweiht hätten.

 

Die Luftpumpe, am Lenker oben rechts, wurde übrigens auch zerlegt, gereinigt und nach  der Montage einer todchicen Stahlflexleitung neu befüllt. Die Bremszange wurde lediglich gangbar gemacht.

Nun beißt die Bremse wieder kräftig in die Scheibe,- ist doch schön, nicht?

Skulpturen

aus

Motorradschrott

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die

Photomodelle

 

 

 

Photobücher

und Kalender

Technik:

Aufbereitung

Kaufberatung und

Bewertung

 

          Brotlose Künste

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulf Dauselt