Die morbide Welt klassischer Motorräder
Die morbide Welt klassischer Motorräder
Klassische Motorräder als Kunstobjekte - 05605-8064434 -
Klassische Motorräder alsKunstobjekte - 05605-8064434 -   

Beispielbilder 2 mit Text

S.28-39: R60/5/6/7   ‚Die Geschundene’

 

Am Anfang war es ein ganz normales Serienmotorrad, - nagelneu, schlicht und einfach.Sie wurde gehegt und gepflegt. Der Besitzer war mächtig stolz.Er ließ alle Inspektionen machen und fuhr nur bei gutem Wetter; wahrscheinlich fuhr er auch in den Urlaub mit dem Motorrad. Die Frau oder Freundin hinten drauf.Wahrscheinlich ging es Richtung Süden über die Autobahn. Für das Gepäck gab es den originalen Gepäckträger und die Koffer, - wurden gleich mitgekauft.

-----------gekürzt----------

 

S.40-56 : Zündapp DB 201  ‚Die Versunkene’

 

Auch das Schicksal dieses Motorrades ist nicht nachvollziehbar, da kein Fahrzeugbrief existiert. Von einem obskuren, ländlichen Schrotthändler gekauft, war lediglich zu erfahren, dass sie wohl längere Zeit im Wasser zugebracht hat, - was unschwer zu übersehen ist...Doch wie kam es dazu? War es ein Unfall? Oder geschah es durch eine Überschwemmung? - In der Nähe fließt die Lahn. War sie dort in einem Schuppen in Ufernähe abgestellt?Oder wohnte der Besitzer direkt an dem Fluss? Vielleicht in einer Stadt, durch die die Lahn floss? – Wo?- Und weshalb hat er das Motorrad nicht vor den Fluten bewahrt?

----------gekürzt----------

 

S.57- 60: HOFFMANN  ‚Die Abgeschobene’

 

Fünfzig Jahre auf dem Dachboden einer Garage verbracht. Das neu angeschaffte Auto stand darunter…

„ Mein Vater hat mit dem Motorrad immer das Obst aus dem Garten hierher gefahren. Da war ich noch ein Kind…“

Die Räder waren ausgebaut, der Motor nur mit einer Schraube befestigt, ein Sattel lag daneben, der Auspuff fehlte…

„ Dann hat er die Garage gebaut und sich sein erstes Auto gekauft. Ich glaube, es war ein R4…“

 

S.61+62 : Panther-Moped-2 ‚Die Zugewachsene’

 

Im Hof abgestellt und der Natur überlassen, alles rostet heimlich vor sich hin...

 

S.63-66 : RT 175 S   ‚Die Angefangene’

 

Irgendwann irgendwo einmal gekauft. Von wem weiß niemand mehr. Vom letzten Fahrer? Oder auf einem Teilemarkt? Fuhr sie noch? Oder stand sie schon seit Jahren irgendwo rum?Sie wurde nach Hause geschafft und in den Werkstattkeller geschleppt. Nach und nach wurde sie zerlegt. Alles wurde gereinigt und überprüft. Sie sollte restauriert werden…     (---)

Und dann kam die Krankheit und alles wurde anders. Er ging nicht mehr in den Keller. Er ging nirgends mehr hin...Beim Verkauf von allem, musste seine Witwe hin und wieder den Keller verlassen...

Skulpturen

aus

Motorradschrott

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die

Photomodelle

 

 

 

Photobücher

und Kalender

Technik:

Aufbereitung

Kaufberatung und

Bewertung

 

          Brotlose Künste

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulf Dauselt